Tagesgeldzinsen Vergleich

Das Tagesgeld gilt schon seit vielen Jahren als eine extrem sichere Anlageform. Viele Anleger schätzen die Tagesgeldanlage vor allem wegen dieser hohen Sicherheit, aber auch die schnelle Verfügbarkeit des auf dem Tagesgeldkonto angelegten Kapitals ist ein großer Vorteil. Was man im Zusammenhang mit dem Tagesgeld eher seltener hört ist, dass man dort einen guten Zinssatz erhält. Gerade deshalb sollte man stets einen Tagesgeldzinsen Anbietervergleich durchführen, und nicht das „erstbeste“ Angebot nutzen. Denn gerade bezüglich der Zinsen gibt es mitunter große Unterschiede zwischen den Banken.

Tagesgeld Empfehlungen der Redaktion:

1 Testsiegel ING-DiBa Extra-Konto
1,00 % Rendite p.a.
zur Bank

2 Tagesgeld
0,80 % Rendite p.a.
zur Bank

3 Tagesgeld
0,75 % Rendite p.a.
zur Bank

 

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, einen kostenlosen Tagesgeldzinsen-Vergleich durchzuführen. Dieser Vergleich ist schnell und einfach durchführbar und für Sie mit keinerlei Kosten oder Gebühren verbunden. Auch die Angabe von persönlichen Daten ist nicht notwendig, wie es bei einigen Anbieter dieser Art von Vergleichsrechnern durchaus der Fall ist. Der Vergleich funktioniert auf einer transparenten und einfachen Basis, denn Sie müssen im Grunde nur die gewünschte Anlagesumme vorgeben, und schon erhalten Sie als Ergebnis die verschiedenen Angebote der Banken im Tagesgeldbereich angezeigt. Allerdings gibt es durchaus auch Unterschiede zwischen den Anbietern solcher Zins-Vergleiche, sodass Sie auf einige Details achten sollten, denn nur wenn alle Kriterien erfüllt sind, kann von einem optimalen Vergleichsergebnis ausgegangen werden.

Auf aktuelle Konditionen und eine Vielzahl von Anbietern achten

Ein wichtiges Qualitätskriterium bei einem Tagesgeld-Vergleich bzw. im Speziellen auch bei einem Zinsvergleich ist es, dass die hinterlegten Konditionen der unterschiedlichen Banken auch sehr aktuell sind. Insofern sollte man durchaus stichprobenartig überprüfen, ob die als Vergleichsergebnis angezeigten Zinssätze auch mit den von der jeweiligen Bank aktuell angebotenen Zinskonditionen identisch sind. Nachprüfen kann man dieses zum Beispiel, indem man sich auf die Webseite der entsprechenden Bank begibt. Ebenfalls wichtig ist es, dass der Zinsvergleich die Angebote möglichst vieler Banken mit einschließt. Denn wenn beispielsweise nur fünf oder sechs Tagesgeldanlagebote verglichen werden, ist die Chance für den Anleger natürlich relativ gering, dass auch das Angebot mit den aktuell besten Zinsen darunter ist.

Besondere Zinssätze für Neukunden und Zinsstaffeln beim Tagesgeldzinsen Vergleich beachten

Bei vielen Tagesgeldanbietern ist es heute üblich, dass für Bestandskunden andere Zinssätze als für Neukunden gelten. Auch auf diesen Aspekt sollte man beim Tagesgeld Zinsvergleich achten. Optimal ist es natürlich, wenn der Vergleichsrechner diese verschiedenen Zinssätze direkt berücksichtigt, sodass einmal die Zinssätze für Neukunden und einmal die Zinssätze für Bestandskunden angezeigt werden. Zudem sind die besonders guten Konditionen für Neukunden mitunter noch mit weiteren Bedingungen verknüpft, wie beispielsweise mit einem Depotübertrag. Was ferner bei einem Zinsvergleich zu beachten ist, sind etwaige Zinsstaffeln, die bei vielen Anbietern heute ebenfalls üblich sind. So werden die Zinssätze nach verschiedenen Anlagesummen gestaffelt, was für den einzelnen Anleger natürlich sehr wichtig zu wissen ist. Auch über diese Staffelungen sollte ein guter Tagesgeldzinsen-Vergleich informieren. Das gilt übrigens auch für den Zeitpunkt der Zinskapitalisierung, die bei manchen Banken jährlich, bei anderen vierteljährlich oder auch monatlich erfolgt.

Weitere Vergleichsmerkmale

Neben den Zinsen sind bei der Suche nach dem passenden Tagesgeldanbieter häufig noch weitere Faktoren wichtig, die somit auch ein „guter“ Tagesgeldrechner beinhalten sollte. Dazu zählt beispielsweise die Höhe der Einlagensicherung bei der jeweiligen Bank. Für alle Banken der Europäischen Union gilt zwar seit 2011 eine Einlagensicherung von 100.000 Euro, aber wenn der Anleger höhere Summen auf dem Tagesgeldkonto deponieren möchte, ist es natürlich wichtig Banken zu finden, die darüber hinaus gehend noch eine private Einlagensicherung anbieten können. Ferner sollten auch etwaige Maximalanlagesummen im Vergleich genannt werden, da manche Banken die mögliche Anlagesumme beim Tagesgeld durchaus auf beispielsweise 100.000 Euro begrenzen.

Tagesgeld Zins Vergleich